AUX - digitale Updates von Infopark

Wissenswertes kurz & knapp

Conni
Infopark Team Technologie News Digital

5 gute Gründe für Agiles Projektmanagement

Ja, auch wir arbeiten seit vielen Jahren agil. Doch warum ist Agiles Projektmanagement so viel effektiver als die Wasserfall Methode?

1.Wir können flexibel auf Kundenbedürfnisse eingehen
Die Technologie ist dem stetigen Wandel ausgesetzt. Die Anforderungen der Benutzer ändern sich kontinuierlich. Das Agile Projektmanagement passt sich, im Gegensatz zur Wasserfall Methode, genau diesem Wandel und den Anforderungen an.

2.Ziele und Prioritäten können wir klar definieren
Ziele werden aufgrund verständlicher Leistungsmerkmale realistisch und klar definiert.Prioritäten werden abhängig von der Notwenigkeit, dem Nutzen und Risiko der einzelnen Funktionen bestimmt.

3.Fehler fallen uns schneller auf und können sofort behoben werden
Durch das schrittweise Vorgehen in kleinen Sprints werden regelmäßige Zielkontrollen und eine schnelle Rückkoppelung an die Anforderungen des Webprojekts ermöglicht.



4.Unsere Kreativität steigt
Jedes Projektteam hat andere Ideen und Vorschläge und trägt einen Teil zum Projekt bei.

5.Wir sparen Zeit & Geld
Kurze Kommunikationswege in interdisziplinären Teams ermöglichen zeit- und budgetsparendes Arbeiten.


Wasserfall vs Agil compressor

Spectacles - Eine Fliege snapt herum

636103086558104952 Specs3

Snapchats Spectacles - Seit letztem Herbst in den USA auf dem Markt, jetzt endlich auch in Deutschland angekommen. Die fliegenartige Brille mit integrierten Kameras ermöglicht das Aufnehmen von Snaps aus dem persönlichsten Blickwinkel des Benutzers.
Snapchat revolutioniert damit das Aufnehmen und Veröffentlichen von Videos. Momente können so viel einfacher, schneller und persönlicher festgehalten werden. Zu kaufen gibt es die digitalen Sonnenbrillen bisher nur ganz exklusiv auf der Spectacles Website und in mobilen gelben Kiosks, den SnapBots, die nach nur wenigen Stunden Ihren Standort wechseln.
Bei den Snapchat Fans hat die Verknappungsstrategie einen regelrechten Hype ausgelöst. Zurecht?
Der Artikel gibt Ihnen einen Überblick.


JS & BBQ - Es geht in die zweite Runde

Es zog uns zum zweiten Mal in diesem Monat nach Breslau, aber dieses Wochenende stand JavaScript im Vordergrund der Entwickler-Konferenz GrillJS.
Neben vielen weiteren Entwicklern hielt auch unser Mitarbeiter Tomek einen Vortrag und wir diskutierten Themen, die ausschlaggebend für die JS Community sind, wie u.a. der Entwicklungsprozess und die Zukunft von Javascript.  

Wir hatten in Breslau sehr aufschlussreiche und aufregende Tage, an denen wir viele interessante Menschen kennen lernten.

Es war uns eine Freude, Teil der GrillRB & GrillJS Konferenz sein zu dürfen und wir freuen uns schon auf die nächsten Entwickler-Tage. :-)


IMG 0083

Infopark eröffnet BER - Zumindest einen Check-In Schalter ;)

Seit vielen Jahren begleitet die Infopark AG die Berliner Flughäfen bei der digitalen Transformation. Professionelle Internet-Auftritte für den SXF und TXL haben wir bereits realisiert.
Wir freuen uns schon auf die Eröffnung des BER und auf die Veröffentlichung der Website. Unser Vorstand Bernd Völcker durfte letzte Woche immerhin schon einen Check-In Schalter eröffnen. 
;)


Wir drücken dem BER die Daumen und versprechen als Lieferant: wir geben alles!


RB & BBQ - Infopark macht einen Ausflug nach Polen

Dieses Wochenende fand in Breslau das Entwickler-Event GrillRB statt. Neben einem leckeren Barbecue, gab es mehrere Vorträge und Diskussionen über die Entwicklung und Zukunft von Ruby - Da durfte die Infopark AG natürlich nicht fehlen. In einer entspannten und lockeren Atmosphäre tauschten die Entwickler ihr Wissen und ihre Erfahrungen untereinander aus.
Auch unser Mitarbeiter Dave hielt einen Vortrag und wir stellten unser Unternehmen vor. 

Unser Fazit: Scrivito kommt auch hier sehr gut an. ;)



Einblicke in unser Office - Wie arbeitet Infopark? 

Die Infopark AG liegt im Herzen Tempelhofs im Stadtteil Mariendorf - Ein hochmodernes Büro mit Ausblick auf den ruhigen Süden der Hauptstadt.
Das Büro bietet seinen Mitarbeitern allerdings nicht nur ein stylisches Ambiente, sondern vielmehr perfekte Arbeitsbedingungen!

Tische, die ideales Arbeiten ermöglichen, in dem sie individuell verstellbar sind sowie Stühle, die den Lendenbereich des Rückens unterstützen. 


Die Büroaufteilung ist nach Funktionsbereichen aufgeteilt: Ein Ruhebereich, in dem sich die Mitarbeiter in absoluter Stille auf ihre Arbeit konzentrieren können -Konferenzräume für Projektarbeiten und Co-Working-Räume für Teambesprechungen - Telefonzellen für Calls - Ein Gemeinschaftsbereich für Get-Togethers, zum Mittag kochen sowie zum Kicker und Tischtennis spielen. 


Die Mitarbeiter sollen ermutigt werden ihre Körperposition häufig zu wechseln, um gesundheitliche Probleme zu vermeiden. Deshalb bietet das Office verschiedenste Arbeitsplätze. Ganz klassisch - der Bürostuhl. Etwas geselliger - der Barhocker im Gemeinschaftsraum. Super komfortabel - die weiche Couch. Für die dynamischen unter uns - Arbeiten im Stehen. Außerdem sind so die Mitarbeiter gewillt, ihren Arbeitsplatz häufig zu wechseln, um Kollegen anderer Projektteams zu treffen und Meinungen, Erfahrungen und Ideen auszutauschen.

Wussten Sie, dass man all unsere Büroräume auf officesnapshots.com anschauen kann?


Lauf Infopark, Lauf!

Seit 2005 nimmt die Infopark AG an der Berliner Wasserbetriebe 5x5 km TEAM-Staffel teil. Auch dieses Jahr tauschten unsere sportbegeisterten Infoparkler nach der Arbeit am letzten Freitag ihre Laptops gegen Laufshirts und ihre Smartphones gegen Sportschuhe. Hochmotiviert und voller Energie ließen sie sich vom stürmischen und wechselhaften Wetter nicht abhalten und waren bereit zum Antreten. Pünktlich zum Start kam sogar noch die Sonne für unsere Läufer heraus und sie liefen tapfer ihre Kilometer. Die 5 km lange Laufstrecke zog sich über den Berliner Tiergarten und teilte sich in 5 Staffeletappen auf.

Das Ergebnis kann sich definitiv sehen lassen: In knapp 2h meisterten unsere flotten Läufer den Staffellauf.
Im Endeffekt zählt aber nicht die Zeit, sondern der Spaß am Sport und als eingespieltes Team gemeinsam anzutreten. 
Schön nach dem Motto: Einer für Alle - Alle für Einen!