Die erfolgreiche Webstrategie

+ Die 5 wichtigsten Themenbereiche zur Erstellung und Überprüfung Ihrer eigenen Strategie

Stefan
Web-Strategie Web-Relaunch Website Web-Projekte

Die erfolgreiche Web-Strategie

Von Bernd Völcker. Der Gründer und Vorstand der Infopark AG ist Experte in den Bereichen Web-Projekte, Content Management und CRM mit über 20-jähriger Erfahrung.


Digitale Transformation

Unternehmen sehen sich zunehmend vor die Herausforderung gestellt, ihr Geschäft digital zu transformieren. Die digitale Transformation ist nicht nur ein aktuelles Schlagwort. Wer es versäumt, Unternehmensstrategie und Geschäftsprozesse den Anforderungen des digitalen Zeitalters anzupassen, riskiert, den Anschluss an den Wettbewerb zu verpassen.

Das Web steht bei solchen Überlegungen natürlich im zentralen Mittelpunkt. Doch was muss eine Webstrategie enthalten, damit das Unternehmen gut für die Zukunft gerüstet ist?

Am Anfang steht zunächst einmal das richtige Konzept. Die ersten Webseiten dienten hauptsächlich dazu, Informationen an ein breites Publikum zu streuen. Mit den ersten Social Media-Kanälen begann ein Dialog mit dem Kunden. Heutzutage haben die Konversationen im Web viele zusammenhängende Facetten – jeder spricht mit jedem und Informationen sind vernetzter als je zuvor. Dem muss ein moderner Webauftritt gerecht werden.


Mobile First

Klar, dass eine Webstrategie heute nicht mehr ohne die Berücksichtigung mobiler Nutzer auskommt. Eine Mobile First-Strategie und responsives Web Design helfen dabei, den Webauftritt und die Nutzererfahrung für alle Endgeräte zu optimieren. Doch mit der Darstellung alleine ist es nicht getan. Die Elemente eines Webauftritts müssen heute so vielfältig sein wie nie zuvor. Unter anderem sollten die folgenden Komponenten in Betracht gezogen werden: erweiterte Suchfunktionen, Web Analytics-Möglichkeiten, Web-CRM, E-Mail-, Social Media- und Chatanbindung, digitale Marketingfunktionen und gegebenenfalls ein Web Shop. Die Bedeutung von maßgeschneidertem, strategisch geplantem und im Idealfall auch personalisiertem Content ist nicht zu unterschätzen. Er bringt Mehrwert für den Nutzer, hebt ein Unternehmen deutlich von der Konkurrenz ab und kann bei Konversionsraten Wunder bewirken.


Zukunftsfähige Technologien

Ganz wichtig bei der Planung einer Webstrategie: Zukunftsfähige Technologien, die die Webinhalte und Webfunktionen zuverlässig und schnell zum Nutzer bringen. Die Cloud ist die skalierbare, elastische und sichere Lösung, mit der Unternehmen für alle Eventualitäten gerüstet sind. Dass das CMS auf dem neuesten Stand sein muss, versteht sich von selbst; cloudbasierte CMS-Lösungen bieten maximale Leistungsfähigkeit und Flexibilität. 


Content und SEO

Der beste Webauftritt ist nutzlos, wenn er von der Zielgruppe gar nicht gefunden werden kann. SEO ist deshalb ein Thema, das kein Unternehmen vernachlässigen darf. Semantische Tags gewinnen an Bedeutung als Grundlage für das Ranking in Suchmaschinen. Auch hier kann das richtige CMS helfen, Inhalte so zu planen und aufzubereiten, dass sie im Suchindex ganz oben erscheinen.


KPI's, Budget und Ressourcenplanung

Wie bei jeder Unternehmensstrategie ist es immens wichtig, gleich zu Beginn konkrete strategische Ziele zu formulieren – etwa eine höhere Kundenbindung, die Erschließung neuer Geschäftsfelder oder Umsatzsteigerungen. Diese Ziele müssen priorisiert und in konkrete Maßnahmen umgesetzt werden. Klar definierte KPIs helfen dabei, die angepeilten Verbesserungen immer im Auge zu behalten und Erfolge messbar zu machen.

Zu guter Letzt sollte bei der Entwicklung der Webstrategie und der dazu gehörigen Budget- und Ressourcenplanung von Anfang an eine kontinuierliche Optimierung des Webauftritts mit vorgesehen sein. 

Denn Marktanforderungen, Nutzererwartungen und Technologien ändern sich mit einer so rasanten Geschwindigkeit, dass Unternehmen nur mit einem kontinuierlichen Relaunch damit Schritt halten können. 



Die fünf wichtigsten Themen für Ihre erfolgreiche Webstrategie

Die folgenden Punkte sollten Sie berücksichtigen, um eine zukunftsfähige Webstrategie zu entwickeln.


Ausrichtung auf die Zukunft

  • Web-Trends: Überlegen Sie, welche Trends Ihre Wettbewerbsposition und Ihren Markt beeinflussen könnten, und stellen Sie sicher, dass Sie entsprechend vorbereitet sind.

  • Digitale Transformation: An der Digitalisierung kommt keiner vorbei. Welche neuen Chancen tun sich für Ihr Unternehmen auf? Wie muss sich das in Ihrem Webauftritt reflektieren?

  • Technologische Entwicklungen: Behalten Sie diese immer im Blick, damit Sie den Erwartungen Ihrer Nutzer nicht hinterher hinken.

Das richtige Konzept

  • Mobile first: In der Vergangenheit wurden Design und Content von Webseiten zunächst für den Desktop erstellt und dann an die kleineren Displays mobiler Endgeräte angepasst. Weil inzwischen die mobile Nutzung überwiegt, sollten Sie umgekehrt mit dem mobilen Webauftritt beginnen. Dies setzt eine komplett andere Denkweise und Konzeption der Inhalte voraus.

  • Responsive Web Design: Webseiten, die nach diesem Konzept erstellt sind, passen sich automatisch an die unterschiedlichen Displays verschiedener Endgeräte an. Elemente wie Textblöcke, Navigation und die Nutzereingabe werden den Anforderungen des jeweiligen Geräts – Bildschirmauflösung, Bildschirmgröße, Orientierung etc. – entsprechend angezeigt. Für Sie bedeutet das, dass Sie nur eine Version der Webseite pflegen müssen.

  • Effektives Projektmanagement: Rasante technologische Entwicklungen können dazu führen, dass ein sorgfältig ausgearbeitetes Konzept schnell wieder veraltet ist. Gehen Sie möglichst flexibel vor, beispielsweise mit den Mitteln und Methoden des agilen Projektmanagements.

  • Kontinuierlicher Relaunch: Statt alle paar Jahre den Webauftritt von Grund auf neu zu erfinden, bietet es sich an, Inhalte und Darstellung laufend zu optimieren und zu aktualisieren. So sind Sie immer auf dem neuesten Stand.

  • KPIs: Formulieren Sie relevante KPIs für Ihr Unternehmen und Ihren Webauftritt, damit Sie den Erfolg Ihrer Webseite messen können – etwa an der Zahl neuer Websitebesucher, der Steigerung des Online-Umsatzes oder der Konversionsrate.

Die richtige Technologie

  • Cloud: Die Cloud ist eine skalierbare und sichere Lösung für das Hosten Ihrer Webseite und bietet maximale Flexibilität bei minimalem administrativem Aufwand.

  • Web-Services: Cloudbasierte Dienste wie Amazon Web Services (AWS) bieten Vorteile gegenüber einer traditionellen IT-Infrastruktur und werden nach tatsächlichem Verbrauch abgerechnet. Sie profitieren von einer elastisch skalierbaren Lösung und voller Kostenkontrolle.

  • Frameworks: Mit Frameworks – vorgefertigten Programmiergerüsten für dynamische Webseiten – sparen Sie Zeit und Kosten bei der Webentwicklung, weil Sie auf stabilen und getesteten Rahmen-Code zurückgreifen.

  • Content Delivery Networks: Diese bieten dank einer global verteilten Infrastruktur automatischen Lastausgleich, Caching und schnelle Ladezeiten für Ihre Webseite.

  • Web-Inhalte pflegen: Die Wahl des richtigen Content Management Systems (CMS) ist enorm wichtig. Sie brauchen eine flexible Plattform, die mit Ihren Anforderungen mithalten kann. Hier finden Sie 10 Fragen, die Sie Ihrem CMS-Anbieter stellen sollten (zum Artikel).

  • Dialog im Web: Um Kundenbeziehungen zu pflegen und die Kundenzufriedenheit zu steigern, ist die Einbindung einer Customer Relationship Management-Lösung (WebCRM) unerlässlich.

  • Agile Entwicklung: Bei der Umsetzung von Webprojekten stößt das klassische Projektmanagement an seine Grenzen. Mit einer agilen Herangehensweise, die speziell für digitale Projekte entwickelt wurde, senken Sie die Risiken und die Planung bleibt überschaubar.

Lösungen für digitales Marketing

  • Usability: Ein wichtiges Kriterium neben technischen, grafischen, inhaltlichen und SEO-Aspekten Ihrer Webseite. Websites sollten so gestaltet sein, dass sie anwenderfreundlich, einladend und praktisch sind. 

  • User Experience: Stellen Sie die Nutzererfahrung in den Mittelpunkt, sonst riskieren Sie, dass Sie Webseitenbesucher an die Konkurrenz verlieren.

  • Multi-Channel-Marketing: Nutzer erwarten heute, dass Online- und Offline-Angebote nahtlos verknüpft sind. Eine wichtige strategische Entscheidung beim Multi-Channel-Marketing ist der Grad der Verzahnung der einzelnen Vertriebswege. Die Herausforderung ist dabei, sowohl kommunikativ als auch technologisch die Nutzer über die verschiedenen Kanäle hinweg konsistent anzusprechen.

  • Big Data/Business Intelligence: Eine Fülle von Daten aus unterschiedlichen Quellen zu sammeln ist im Zeitalter von Big Data einfach. Schwierig ist es, die richtigen Daten zu sammeln, KPIs zu erstellen und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen.

  • Personalisierung: Entscheiden Sie, wie Sie Ihre Webseitenbesucher unterschiedlich und individuell ansprechen können. Personalisierter Content erhöht die Kundenbindung und den Erfolg beim Cross- und Upselling.

  • SEO: Mit Suchmaschinenoptimierung oder Search Engine Optimisation (SEO) stellen Sie sicher, dass Ihre Kunden Sie im Internet finden. Im Vergleich zu klassischen Marketing-Maßnahmen wie Print- oder TV-Werbung bringen SEO-Maßnahmen einen langfristigen Effekt.

  • Conversion Optimierung: Mit einem ganzheitlichen Konzept, das Zielgruppenanalyse und Testmethoden umfasst, können Sie Ihre Konversionsraten deutlich erhöhen.

  • E-Mail-Marketing: E-Mail-Marketing ist, obwohl schon oft totgesagt, immer noch das größte Online-Marketing-Medium. Wie erreichen Sie eine sinnvolle Personalisierung der E-Mails durch den Einsatz eines CRM und die Kombination mit anderen Marketingkanälen?

Lösungen für die Online-Kommunikation

  • Social Media: Vernachlässigen Sie diese nicht, denn über Social-Media-Kanäle können Sie sich wirksam mit Ihrer Zielgruppe vernetzen und einen mehrseitigen Dialog schaffen.

  • Content-Strategie und Content-Marketing: Moderne Webauftritte brauchen eine gut durchdachte Content-Strategie, die mit Storytelling begeistert, eine Interaktion mit dem Kunden ermöglicht, den Nutzern einen Mehrwert bietet und dabei auch Social-Media-Kanäle mit einbindet.

  • Video: Videoinhalte werden immer wichtiger. Überlegen Sie, wie Sie diese gezielt einsetzen. Content Delivery Networks können sicherstellen, dass die Videos Ihre Webseite nicht verlangsamen.


Sollten Sie weitere Informationen zum Thema Web-Strategie benötigen, freuen wir uns wenn Sie mit uns in Kontakt treten. 

Einen umfassenden Überblick zur Optimierung von Webseiten erhalten Sie auf der relaunch Konferenz

Oder Sie bilden Sich auf einem Seminar von uns zu erfolgreichen Strategien und Lösungen weiter.