Skalierbar & flexibel bleiben?  "Infrastructure as a Service"

traditionelle IT-Infrastruktur stößt im Zuge der digitalen Transformation an ihre Grenzen

Karsten
AWS Infrastruktur Cloud

IT-Infrastruktur mieten

Die traditionelle IT-Infrastruktur stößt im Zuge der digitalen Transformation an ihre Grenzen. Vor allem das klassische Rechenzentrum von Unternehmen ist häufig nicht kosteneffizient, nur verzögert skalierbar und mit Blick auf technologische Entwicklungssprünge träge. Die zukunftssichere Lösung ist Infrastructure as a Service (IaaS). IT-Infrastruktur on demand zu mieten, bedeutet problemlose Skalierbarkeit in Wachstumsphasen und in Zeiten mit höherem/niedrigerem Traffic.

Diesen Service bieten Unternehmen wie Amazon Web Services (AWS). Als Kunde benötigen Sie keine Investitionen in Hardware, sondern zahlen lediglich für die Dienste, die Sie on demand wirklich nutzen. Datenschutz und Datensicherheit werden durch optimal abgestimmte Regions sowie Availability-Zonen gewährleistet und Content Delivery Networks garantieren die latenzfreie Übertragung Ihrer Inhalte.


Das klassische Rechenzentrum ist statisch, kann somit nicht flexibel
auf den jeweiligen Bedarf reagieren. Und dies ist nicht nur in der Zeit zwischen Lastspitzen der Fall. Auch bei variablen Spitzen oder für Unternehmen im Wachstum sind klassische Lösungen der IT-Infrastruktur nicht die optimale Wahl. Denn ganz gleich, wie nah Prognosen an der tatsächlichen Entwicklung sind – in der Regel müssen Unternehmen mit ungenutzten Ressourcen oder unzureichenden Kapazitäten rechnen, wenn statische Rechenzentren genutzt werden.


Amazon Web Services

Dienstleister wie Amazon Web Services bieten auf der Basis von
 Cloud Computing stets exakt die Kapazitäten, die benötigt werden – und dies weltweit. Dabei passt sich die Kapazität flexibel dem Bedarf an. Bereits mehr als 100.000 Unternehmen in mehr als 190 Ländern nutzen die innovativen, kostengünstigen und sicheren Services von AWS. TVSmiles oder der Airport Nürnberg sind nur zwei Beispiele für Unternehmen, die bei den Herausforderungen der digitalen Transformation auf Amazon Web Services vertrauen. Statt die Kapazitäten auf ein eigenes Rechenzentrum zu begrenzen, funktioniert Cloud Computing auf der Ebene von Infrastructure as a Service mit Tausenden Servern, Datenspeichern und Computern mit virtueller oder dedizierter Hardware weltweit.

Skalierbarkeit der Webanwendungen, agile Anpassungen der Geschäftsprozesse sowie die Vernetzung von Mitarbeitern und Abteilungen innerhalb eines Unternehmens oder mit Kunden funktionieren nur optimal auf Grundlage von Cloud Computing. Webservices sind darüber hinaus kostengünstig und sicher. Kostengünstig, da Unternehmen deutlich weniger Geld für die physische IT sowie für Personal und Wartung kalkulieren müssen. Und sicher, da die Webservices für Datensicherheit und Datenschutz optimale Grundlagen bieten. In Verbindung mit externen Audits und Zertifizierungen gewährleistet Infopark beispielsweise, dass sich Standards und rechtliche Vorgaben national wie international problemlos realisieren lassen.


Vorteile von Infrastructure as a Service (IaaS)

Zuverlässig: Die Auslieferung von Inhalten erfolgt über Pfade, die zu jeder Zeit mit Blick auf Leistung und Verfugbarkeit optimiert und überwacht werden.

Global: Das globale Netzwerk der Edge-Standorte ermöglicht die optimale Auslieferung von Content in den USA, Europa, Asien, Sudamerika und Australien.

Elastisch: Samtliche Dienste auf IaaS-Basis lassen sich zu jeder Zeit unkompliziert erweitern. Durch die automatische Skalierung bei Datenverkehrsspitzen sind keine kostspieligen Webserver- Kapazitaten mehr vorzuhalten.

Optimiert: Das Zusammenspiel der IaaS-Dienste und Webservices von AWS wird zu jeder Zeit optimiert und überwacht.