Infopark Lieblings-Tool: absence.io

Warum Infopark mit absence.io arbeitet

Stefan
Projektmanagement Projekt Team absence.io
imgres

Absence.io: Transparente Urlaubsplanung in der Cloud

Sommerzeit ist Ferienzeit: Kein Unternehmen kommt um eine detaillierte Urlaubsplanung herum. Ein relativ neues Tool zur Verwaltung von Urlaubs-, Home Office- und Krankheitstagen in Unternehmen ist Absence.io.


Das Cloud-basierte Tool zur digitalen Personalverwaltung – im Februar 2017 übernommen vom Münchner Startup Shore – stellt die einfache Bedienbarkeit in den Vordergrund. Mitarbeiter schlagen selbst ihre geplanten Abwesenheitstermine vor, der verantwortliche Projektleiter kann den Antrag dann direkt im Tool entweder freigeben oder ablehnen – ohne dass Papierformulare ausgetauscht werden müssen. Die Genehmigungsprozesse sind dabei einfach und transparent abgebildet.


Die Urlaubszeiten aller Mitarbeiter sind übersichtlich dargestellt und jederzeit bequem per Desktop-Browser, Smartphone oder iPad einsehbar, so dass Vertretungen geplant, Urlaubszeiten auch in abteilungsübergreifenden Teams optimal koordiniert und Überschneidungen vermieden werden können. Nützliche Integrationen – zum Beispiel mit Slack, Outlook oder dem Google-Kalender – helfen Teams ebenfalls dabei, immer im Blick zu haben, wer gerade wie lange abwesend ist. Auch Resturlaubstage und fehlende ärztliche Atteste lassen sich mühelos verwalten.


Absence.io richtet sich hauptsächlich an Unternehmen und Teams mit einer Größe von bis zu 500 Mitarbeitern und hat bereits Tausende von Nutzern weltweit. Neben der ansprechenden Benutzeroberfläche und der intuitiven Bedienbarkeit überzeugt das Tool vor allem auch durch seinen günstigen Preis: Die Nutzung von absence.io ist für Teams bis zu zehn Usern kostenfrei. Jeder weitere Nutzer zahlt 1,50 Euro im Monat, der erste Probemonat ist kostenlos.


absence1
absence2