C.S.I. Wunschkunden - Das Persona-Konzept

Was hat das Persona-Konzept mit C.S.I zu tun?

Caroline
Personas CRM

C.S.I. Wunschkunden - das Persona-Konzept

Sicher haben Sie in einem Krimi oder einer amerikanischen Crime-Serie schon einmal einen Profiler bei der Arbeit beobachtet. Diese Profiler (Fallanalytiker) betreiben operative Fallanalysen und versucht aus den Umständen einer Straftat, Indizien und Spuren am Tatort Schlüsse auf die Motivation und das Verhalten des Täters zu schließen. Diese Fallanalysen können Entscheidungshilfen für die weiteren Ermittlungen und das Verhalten der Ermittlungsbehörden geben. So ähnlich überträgt das Persona-Konzept dieses Vorgehen auf die Profilierung von Wunschkunden.

  • Wählen Sie als Platzhalter für Ihre Persona einen bekannten Menschen.
  • Nutzen Sie seinen Namen und sein Bild
  • Welche Ausbildung hat diese Persona?
  • Welche Position hat diese Persona typischerweise inne?
  • Wie gestaltet sich der Kaufprozess der Persona für Ihr Angebot?
  • Welchen "Schmerz" hat Ihre Persona? Was treibt sie an?
  • Wo und wie informiert sich die Persona?
  • Wo und wie sucht sie nach Produkten und Dienstleistungen?
  • Was verantwortet die Persona?
  • Wer hat Einfluss auf die Entscheidung der Persona?
Wenn Sie Ihre „Wunschkunden-Analyse“ erstellt, also Ihre Persona definiert haben, gibt Ihnen das Entscheidungshilfen für Ihre weiteren Marketing-Aktivitäten. Sie können überlegen welche Inhalte und Mehrwerte diese Persona interessieren (Content-Marketing). Was wäre für diesen Kundentypus so wertvoll, relevant und attraktiv, dass er ihnen im Tausch Namen und Email geben würde? Wie müssten Sie kommunizieren, dass sich diese Persona angesprochen und verstanden fühlt?

Fazit

Nutzen Sie jede Gelegenheiten, um Vertreter Ihre Persona zu treffen, um Ihr Persona-Profil zu überprüfen und zu ergänzen. Messen, Roadshows oder Kundentage eignen sich hierfür ideal.