Programm

26. Februar 2018

Die Relaunch Konferenz hilft Entscheidern, die digitale Transformation im Unternehmen erfolgreich umzusetzen. Renommierte Experten zeigen Strategien und erprobte Lösungen für die Digitalisierung von Produkten und Geschäftsprozessen.

8:30

Registrierung und Empfang mit Getränken Snacks und Obst

Moderation

Christoph Salzig ist Inhaber der Kommunikationsberatung pr://ip – Primus Inter Pares mit Sitz in Münster. pr://ip hat sich auf die strategische Planung und Umsetzung von Kommunikationskonzepten für Unternehmen der digitalen Wirtschaft sowie die Begleitung von Change Prozessen traditioneller Unternehmen spezialisiert. Der ehemalige Pressesprecher des Bundesverbands Digitale Wirtschaft ist ein versierter Kenner der IT-und Internetszene.

Bild Christoph Salzig4 3

Judith Wolters arbeitet als Journalistin und Moderatorin für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (WDR/NDR). Wo Buzz-Words und Fachchinesisch den Blick fürs Wesentliche verstellen, geht sie den Dingen auf den Grund und sorgt mit ihrer charmanten Art für klare Aussagen. Jenseits des betriebswirtschaftlichen Aspekts der erfolgreichen digitalen Transformation treibt sie vor allem die Frage nach den Folgen für den Einzelnen und die Auswirkungen für die gesamte Gesellschaft um. Als Moderatorin agiert sie bei der Relaunch Konferenz vor allem als Schnittstelle zwischen den Konferenzteilnehmern und den Experten auf der Bühne.

JudithWolters klein

Thema: Digitalisierungsstrategie - Roadmap für die digitale Transformation   

Die digitale Transformation eines Unternehmens verändert alles: Arbeitsabläufe, Geschäftsmodelle, und die Struktur des Unternehmens. Dadurch sind alle Mitarbeiter und Abteilungen betroffen. Welche Herausforderungen kommen auf mein Unternehmen zu, welche Chancen ergeben sich? Lernen Sie die wichtigen strategische Herausforderungen von Geschäftsmodellen kennen, die sich durch den digitalen Wandel ergeben und die nötigen Schritte, um die Digitalisierung erfolgreich zu meistern.


9:00 Uhr

Erfolgreiche Digitalisierungsstrategie

Die richtige Digitalstrategie ist darauf ausgerichtet ihr Unternehmen wettbewerbsfähiger und agiler aufzustellen. Dabei gilt es alle relevanten Prozesse in digitale Prozesse zu überführen und optimal miteinander zu verzahnen. Wertschöpfungsketten werden erneuert und optimiert. Neue innovative Geschäftsmodelle erkannt und entwickelt.Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Handlungsfelder:

  • Prozesse und Technologien für Zusammenarbeit und Prozessoptimierung
  • Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen mit der Zetrierung auf den Kunden
  • Digitale Kommunikation: Lösungen für Marketing und Kundenkontakt


Bernd Vortrag2

Bernd Völcker, Vorstand Infopark AG


9:45 Uhr

Digitale Transformation im Mittelstand - Ziele und Hindernisse

„Digitize or Die“ – wer jetzt nicht innovativ und disruptiv denkt, überlässt die Wertschöpfung anderen. Wir sind überzeugt davon, dass die Digitalisierung bestehende Wirtschaftsmuster tiefgreifend verändert. Doch bei all der Diskussion um Maschinen, Roboter und Algorithmen darf eines nicht vergessen werden: Der digitale Wandel wird von Menschen angetrieben – nicht von Technologien.

Der Vortrag beschreibt Lösungswege und erfolgreiche Beispiele im Markt für eine erfolgreiche Digitalisierung. Dabei beantwortet er die Fragen: Wie lassen sich wesentliche Barrieren und Hindernisse auf dem Weg zur Digitalen Transformation erfolgreich eliminieren. Welche realistisch erreichbaren Ziele lassen sich definieren. Es werden jedoch auch Hindernisse auf dem Weg zur erfolgreichen Digitalisierung aufgezeigt. Z.B. die - Die Fehleinschätzung, dass Digitale Transformation ein reines IT-Thema ist und der tiefverwurzelte Glaube daran, dass man die Zukunft der Unternehmung langfristig planen muss.


Philipp Depiereux schmal

Philipp Depiereux, Gründer und Geschäftsführer, etventure GmbH


10:30 Uhr

Digitale Hubs: „old“ und „new economy“ und den Mittelstand mit der digitalen Transformation zusammenbringen

Berlin ist die deutsche Hauptstadt der Digitalisierung und der Start-up-Unternehmen. Um diese Position zu stärken und auszubauen, ist auch eine bessere Vernetzung von Startups, Wissenschaft, Mittelstand und Großunternehmen entscheidend. In Berlin entstehen nun Europas größte Hubs für Finanztechnologie („FinTech“) und das Internet der Dinge („IoT“), in denen etablierte Unternehmen, Gründer und Wissenschaftler ihre Kompetenzen zur Entwicklung neuer Geschäftsfelder zusammenbringen. Die DigiHubs initiieren Aktivitäten, die „old“ und „new economy“, aber auch den Mittelstand mit der digitalen Transformation zusammenbringen. Wir stellen Firmen vor, die Ihre Best-Practice Beispiele aus erfolgreichen Innovations- und Digitalisierungsprojekten mit dem Publikum teilen.


logo berlinpartner
de hub ecosystem logo

11:00 Uhr

Pause, Networking, Getränke und Speisen


Thema: Digitale Organisation - Leadership, Prozesse und Technologie

Lernen Sie, wie Führungsstrukturen, Aufgabenbereiche, Aufbau der Belegschaft und die Veränderung der Unternehmenskultur gestaltet werden müssen, um für die Digitalisierung gerüstet zu sein. Aber auch welche strategischen und wirtschaftlichen Aspekte bei der Anschaffung und dem Einsatz neuer Technologien zu beachten sind und mit welchen Technologien Sie die Grundlage für eine erfolgreiche Digitalisierung legen. 


11:30 Uhr

Digitalisierung, ein Praxisleitfaden: "neu gedacht - digital gemacht" 

Alexandra Horn vom Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum zeigt die Schritte auf, die entscheidend für eine erfolgreiche Digitalisierung sind. Führungskräfte erhalten Tipps und Handlungsempfehlungen für die praktische Umsetzung der Digitalisierung. Alexandra Horn wird auf die wichtigen Schritte und Handlungsfelder eingehen sowie Erfahrungen aus der Praxis bei der digitalen Transformation berichten: Strategie, Prozesse, Workplace, Produkte, Marketing.

Viele KMU sind schon zufrieden, wenn sie durch die Digitalisierung ihrer Prozesse Effizienz und Produktivität merklich steigern. Das Kompetenzzentrum Berlin möchte mit KMU aber noch einen Schritt weiter gehen und zeigen, welche neuen Möglichkeiten ein digitales Geschäftsmodell bringen kann. Am Anfang steht dabei die entscheidende Frage: was ist mein (analoges) Geschäftsmodell? Alexandra Horn erläutert in ihrem Vortrag welche nächsten Schritte sich an diese Frage in der Praxis anschließen und welche entscheidende Rolle dabei der Kunde spielt.


Horn FINAL klein

Alexandra Horn, Leiterin Mittelstand 4.0 – Kompetenzzentrum Berlin


12:00 Uhr

Erfahrungsberichte und Best Practice aus dem Mittelstand zu Prozessen und Projekten der digitalen Transformation

Die Best Practice Vorträge werden die Frage diskutieren, welche Schritte bei mittelständischen Unternehmen zu einem erfolgreichen digitalen Business geführt haben und wie diese umgesetzt wurden.


Bvmw logo

12:30 Uhr

Digital Collaboration, Digital Leadership und Digitaler Arbeitsplatz

"Schnell - schneller - vernetzt! Warum Zusammenarbeit eine Kernkompetenz bei der digitalen Transformation sein muss"

Effizienz in Prozessen ist endlich - selbst wenn diese digital sind. Die Potenzierung von Effizienzsteigerung heißt Zusammenarbeit. Wenn Menschen zusammenkommen mit einem gemeinsamen Bestreben und Hingabe, ist alles möglich. Dorothee Töreki zeigt auf, warum Zusammenarbeit eine Schlüsselkompetenz werden muss.

Wie können die Führungskräfte ein Unternehmen für die digitale Transformation vorbereiten und erfolgreich durch die Änderungen führen? Wie verändern sich die Anforderungen an Führungskräfte und Mitarbeiter durch den digitalen Wandel? Welche digitalen Kommunikations- und Kollaborationstools verbessern die Zusammenarbeit? Wie muss die Unternehmenskultur weiterentwickeln werden, um die passenden Mitarbeiter anzusprechen?

  • Digital Leadership, Change-Management und Kulturwandel
  • Aufbau von digitalen Teams, Digitaler Arbeitsplatz, Arbeitskultur
  • HR, Mitarbeiter, Weiterbildung, Generation Y und Z



DorotheeToereki

Dorothee Töreki, Digitization and Collaboration Evangelist, IBM Cognitive Solutions Group


13:00 Uhr

Zukunftsfähige Technologien und agiles Projektmanagement

Die Vielfalt der Technologien zur Umsetzung von Digitaliserungsprojekten und Maßnahmen ist groß und wird immer größer. Wir stellen die Technologien vor, die die Grundlage von Digitalisierungs-Projekte bilden. Sie lernen, wie Sie Ihr digitales Business durch den Einsatz der richtigen Technologien und Prozesse schneller, stabiler und günstiger aufstellen. Dabei beleuchten wir nicht nur die aktuellen Trends, sondern geben auch einen Ausblick auf Technologien, die in Zukunft für die Umsetzung von Projekten wichtig werden.

Bei der Umsetzung setzen Immer mehr Unternehmen auf agiles Projektmanagement und den kontinuierlichen Relaunch, also einer stetigen Optimierung des digitalen Business und der Webseite in gut zu bewältigenden, kleinen Schritten. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Themen

  • Cloud, Web-Services, Web-Tools, Frameworks, CDN
  • CMS, CRM
  • Agiles Projektmanagement und agile Entwicklung


Thomas Witt Relaunch

Thomas Witt, Product & Business Development, Infopark AG


13:30

Lunch und Networking


Thema: Business Innovation - Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Produkten 

Unternehmen müssen in Zeiten der Digitalisierung sich und ihre Geschäftsmodelle ständig neu überdenken und optimieren -„Change or Die“. Legen Sie die Grundlage für digitale Innovationen und neue Geschäftsmodelle. Hierbei ist die Kundenzentrierung, die optimale Customer Experience das Kernthema der Entwicklung von neuen Produkten und Services.


14:30 Uhr

Treiber, disruptive Technologien, Herausforderungen, Chancen. Wie wirken sich neue Technologien auf das Business aus.

Welche Trends muss ich kennen und beobachten, damit mein digitales Business fit für die Zukunft ist? Wir beleuchten die globalen Top-Trends der Zukunft und geben eine Navigationshilfe. Der Vortrag zeigt die wichtigsten Zukunftsthemen auf und analysiert die Relevanz, die sich aus den Trends für Ihr digitales Business ergibt. Das vermittelte Wissen hilft ihnen, den entscheidenden Schritt voraus zu sein und Ihre Strategie zukunftssicher auszurichten.

  • Industrie 4.0, Internet of Things
  • Künstliche Intelligenz, Augmented Reality, Roboter, Bots
  • Autonomes Fahren, Mobilität, Banking, Fintec, Cyborgs


Joachim Graf 2

Joachim Graf, Zukunftsforscher, HighText Verlag


15:00 Uhr

Digitale Innovation, Startup-Kultur, Digitale Produkte entwickeln

Wie gestalte ich agile Innovationsprozesse im Unternehmen? Wie entwickle ich Digitale Produkte und Dienstleistungen. Welche Elemente sind in der Entwicklungsphase eines neuen Produktes oder bei der Umgestaltung eines Prozesses wichtig? Wir geben einen Überblick über die Innovationsmethoden und zeigen, welche für Sie geeignet sind und wie man diese einsetzt. 

  • Lean Startup, Design Thinking
  • Agile Development, Business Model Canvas, 
  • Minimum Viable Product


Aline Florence Buttkereit schmal

Aline-Florence Buttkereit, Virtual Identity AG


15:30 Uhr

Big Data, Business Intelligence und KPIs als Grundlage der Digitalisierung und der Produktentwicklung

Durch Big Data stehen uns enorme Datenmengen aus den unterschiedlichsten Quellen und Systemen zur Verfügung. Mit diesen Daten können Rückschlüsse auf die Realität gezogen werden und daraus neue Erkenntnisse z.B. für Kampagnen und die Personalisierung von Content abgeleitet werden. Schwierig ist es jedoch, die richtigen Daten zu sammeln, KPIs zu erstellen und daraus die richtigen Schlüsse zu ziehen. 

Der Vortrag gibt Hilfestellungen, wie dies mit der richtigen Datenkompetenz gelingt. 


Professor WolfgangHenseler

Professor Wolfgang Henseler, Experte für Digitale Transformation (Wirtschaft 4.0 und Gesellschaft 4.0)


16:00

Pause, Networking, Getränke und Snacks


16:30 Uhr

Erfahrungsbericht aus dem Mittelstand: Digitale Transformation ist soziale Transformation – und somit radikaler Kulturwandel

Stephan Grabmeier wird aufzeigen, welche Schritte bei dem mittelständischem Unternehmen Haufe zum Auf- und Ausbau neuer Geschäftsfelder geführte haben und wie die Entwicklung des Unternehmens von einer Software- zu einer Transformation Firma gelungen ist.

  • Märkte sind flexibel, Unternehmen sind es nicht - Anpassung von Organisationsmodellen ist notwendig
  • Märkte sind komplex, Unternehmen (noch) nicht - Vielfalt in Leadership und Arbeitsweisen muss größer werden
  • Märkte sind exponentiell, Unternehmen linear - Transformation zu verstehen heißt neu Denken zu lernen
  • Kulturwandel heißt alles auf den Prüfstand zu stellen, alles


Stephan Grabmeier Web 22

Stephan Grabmeier, Chief Innovation Evangelist, Haufe Gruppe


Thema: Digitale Kommunikation - Kunden gewinnen und überzeugen

Permanente Veränderungen sind enorme Herausforderungen in Marketing und Kommunikation: Kundennähe durch Social Media, Nutzung von Big Data und Personalisierung des Contents. All diese Aspekte erfordern ein Umdenken im Marketing und bieten neben der herausfordernden Perspektive enormes Potenzial für Ihr Unternehmen. Lernen Sie, wie sie Ihre Kommunikation und Ihr Marketing fit für die digitale Zukunft machen.


17:00 Uhr

Mensch oder Maschine: Wer entscheidet im Zeitalter des Internet of Things?

Wer trifft in Zeiten des Internet of Things die Kaufentscheidungen? Ist das noch der Verbraucher oder machen das Kühlschrank und Co? Und wenn ja - was passiert dann mit dem Marketing?


Ingo Notthoff

Ingo Notthoff, Online Marketing Experte


17:30 Uhr

Ist Ihr Marketing fit für die digitale Zukunft?

Morgen ist heute schon gestern. Auf nichts trifft dieser Spruch so sehr zu wie auf die Entwicklung im Internet. Kanäle kommen und gehen, schneller als die meisten Unternehmen sich überhaupt damit befassen können. Was wird in den kommenden Jahren wichtig? Wie hat sich das Verhalten von Online-Nutzern verändert? Welche Entwicklungen sind bei den jungen Zielgruppen zu beobachten? Was ist zu tun, damit Ihr Marketing und Social Media Engagement aktuell und zukünftig funktionieren? Wie sieht eine integrierte Strategie aus, die zu Ihrer Firma passt, die Ihre Wachstumsstrategie unterstützt und die Sie zu neuen Erfolgen trägt? Der Vortrag zeigt anhand Tipps und erfolgreicher Beispiele viele praxisnahe Methoden und Tipps.


bjoern tantau

Börn Tantau, Online Marketing Experte


18:00 Uhr

Kundenservice und Kundenansprache

Wie kann ich mit dem hohen Innovationstempo der Technologie bzw. der schnellen Adaption neuer Technologien durch die Nutzer mit meinen Marketing-Kampagnen Schritt halten? Wir geben Handlungsempfehlungen und Lösungsvorschläge für Marketing, Service und Kundenansprache.

  • Marketing Automation
  • Social Media Marketing
  • Künstliche Intelligenz, Chatbots
  • Mobile Marketing

Professor Schengber 2

Professor Ralf Schengber, Inhaber Dr. Schengber & Friends GmbH


18:30 Uhr

Get-together 

Lassen Sie den spannenden Tag mit einem Getränk und interessanten Gesprächen ausklingen.


Besuchen Sie die Relaunch Konferenz und lernen Sie, wie Sie Ihr Business digitalisieren und zukunftsfähig aufstellen. Führende Experten präsentieren erfolgreiche und Strategien und Lösungen für die digitale Transformation.